Allergien
Allergien

Lebensmittelunverträglichkeiten

Ernährungsberatung in Frankfurt

Nach einem Joghurt oder einem Milchkaffee bekommen Sie Bauchschmerzen, Blähungen oder Durchfall? Bei anderen Lebensmitteln haben Sie auch manchmal Beschwerden?

Ihnen fehlt das Enzym Laktase, das den Milchzucker (Laktose) in Fruktose und Galaktose aufspaltet. Der Milchzucker gelangt in den Dickdarm und wird dort von Darmbakterien abgebaut. Dabei entstehenden Gase, die zu unangenehmen Symptomen wie Bauchschmerzen, Krämpfen, Blähungen oder Durchfall führen können.

Ein Facharzt (Gastroenterologe) hat bei Ihnen einen sogenannten H2-Test durchgeführt und die Diagnose einer Milchzuckerunverträglichkeit gestellt.

Hilfe bei Lebensmittelunverträglichkeiten erhalten Sie in einer Ernährungsberatung durch eine erfahrene Ernährungsfachkraft. Durch eine Ernährungsumstellung und andere Lebensmittelauswahl werden sich Ihre Beschwerden schnell bessern.

In der Ernährungsberatung (2 bis 3 Termine) gebe ich Ihnen ausführliche Informationen über den Milchzuckergehalt von Lebensmitteln. Praktische Tipps von Kochrezepten bis zu Hinweisen für Restaurantbesuche helfen Ihnen beim Umgang mit Ihren Lebensmittelunverträglichkeiten im Alltag. Ein Ernährungsprotokoll gibt Auskunft darüber, welche Speisen Sie vertragen und in welchen Mengen. Engpässe in der Nährstoffversorgung (z.B. Kalzium) werden durch andere Lebensmittel ausgeglichen. Ich begleite Sie gerne bei der Umstellung auf eine gesunde  Ernährung bei einer Laktoseintoleranz. Die Ernährungsberatung wird in meinem Büro in Frankfurt stattfinden.

Kontaktieren Sie mich.

Wird Ihnen schlecht, wenn Sie Obst gegessen haben? Ihr Arzt hat eine Fruchtzuckerunvertäglichkeit festgestellt und Sie sind nun ziemlich ratlos, was Sie noch essen dürfen. Ich berate Sie gerne, um Ihre persönliche Toleranzmenge für Fruchtzucker auszutesten.  

Sorbit (E 420) ist ein Zuckeralkohol, der in einigen Obstsorten wie Birnen, Pflaumen, Äpfeln, Aprikose oder Diabetikerprodukten etc. vorkommt. Typische Beschwerden für Menschen mit einer Sorbitunverträglichkeit sind Darmprobleme. Ich berate Sie gerne dazu.

Ihr Arzt hat eine Glutenunverträglichkeit (Zöliakie/Sprue) festgestellt. Nur etwa 0,3 % der Menschen in Deutschland sind davon betroffen. Ab jetzt müssen Sie eine streng glutenfreie Ernährung einhalten. Ich unterstütze Sie gerne bei der Ernährungsumstellung.