Allergien
Allergien

Allergieprävention

Allergien - wie kann ich mein Kind schützen?

Wenn Vater, Mutter oder Geschwisterkinder von einer Allergie betroffen sind, haben viele Eltern die Befürchtung, dass Ihr neues Baby auch von einer Allergie betroffen sein könnte.

In den letzten Jahren wurde viel über die Entstehung und Vorbeugung von Allergien geforscht. Diese Forschung floss in neue Empfehlungen zur Allergievorbeugung ein. Diese Empfehlungen sind besonders wichtig für Familien, die von Heuschnupfen, einer Hausstaubmilbenallergie oder Lebensmittelallergien betroffen sind.

Man geht heute davon aus, dass der frühe Kontakt mit Lebensmitteln das Immunsystem des Säuglings trainiert und dies vor der Entstehung von Allergien schützen kann. Deshalb wird empfohlen, schon Kleinkindern im 1. Lebensjahr auch Fisch, Kuhmilch und Weizen zu essen zu geben. Laut Forschungsinstitut für Kinderernährung gibt es keinen Vorteil – entgegen den älteren Empfehlungen - den Start der Beikost hinaus zu zögern.

In der Ernährungsberatung (1 bis 2 Beratungen) erfahren Sie, wie Sie die Beikost bei ihrem Kind einführen. Frühestens Anfang des 5. Monats (und spätestens zu Beginn des 7. Monats) geht es mittags mit einem Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei los.

Bei einer Ernährungsberatung erfahren Sie die neuesten Erkenntnisse zur Allergieprävention und welche Lebensmittel für Ihr Kind geeignet sind.

Ich begleite Sie gerne bei der Einführung der Beikost und Allergieprävention und unterstütze Sie gerne dabei. Vereinbaren Sie einen Termin zur Ernährungsberatung in meiner Praxis in Frankfurt-Sachsenhausen.

Kontaktieren Sie mich.


Weitere Informationen