Allergien
Allergien

Soja

Allergien gegen Soja nehmen zu

Bei Kindern mit einer Sojaallergie sind Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Neurodermitis oder Nesselsucht typisch. Erwachsene mit einer Sojaallergie haben neben Problemen mit dem Magen-Darm und der Haut auch Atemprobleme (Asthma bronchiale). Die Symptome bei dieser Lebensmittelallergie können sehr leicht sein oder bis zum anaphylaktischen Schock (lebensbedrohliche allergische Reaktion) führen.

Je nachdem ob bei Ihnen eine isolierte Sojaallergie vorliegt oder eine sogenannte pollenassoziierte Sojaallergie (Kreuzallergie zu Gräser- und Birkenpollen), ist eine strenge oder weniger strenge sojafreie Ernährung notwendig. Da Soja viel hochwertiges Eiweiß (Protein) enthält, wird dieses Lebensmittel häufig in der Nahrungsmittelindustrie z.B. als Sojaflocken, -mehl und Lecithin verwendet. Verbraucher mit einer Unverträglichkeit oder Allergie unterstütze ich gerne durch eine Ernährungsberatung und der richtigen Lebensmittelauswahl.

Die Diagnose einer Sojaallergie wird durch einen Facharzt (Allergologe, Kinderarzt) gestellt.

In der Ernährungsberatung (5 bis 6 Termine) werden Sie individuell beraten. Nach einer ausführlichen Anamnese und Sichtung Ihrer Untersuchungsunterlagen wird das Beratungsziel festgelegt. Sie erfahren genau, welche Lebensmittel und Speisen sojafrei sind und was Sie bedenkenlos essen können. Ich berate Sie, wie Sie Soja in abgepackten Lebensmitteln erkennen. Praktische Tipps von Kochrezepten bis hin zu Restaurantbesuchen helfen Ihnen bei einer sojafreien Ernährung. Ein Ernährungs- und Beschwerdeprotokoll gibt Auskunft was Sie täglich zu sich nehmen und die Verträglichkeit.

Sie suchen eine Ernährungsberatung bei Sojaallergie ? Ich berate Sie gerne bei der Umstellung auf eine sojafreie Ernährung in meiner Praxis in Frankfurt-Sachsenhausen.

Kontaktieren Sie mich.